Mal ehrlich, das Leben ist nicht immer schön.

Das Leben kann manchmal ganz schön grausam sein.

Die besten Chancen mit dem Leben umzugehen und so gut es geht auch Krisen, Verluste und Krankheiten zu bewältigen liegen einfach darin zu versuchen in dem was geschieht einen Sinn zu erkennen. 

Und in dieser Suche nach Sinn stoßen viele Menschen auf eine gefährliche Halbwahrheit, die zu dem ganzen Elend was geschieht, noch ein iTüpfelchen des Grauens oben drauf setzt.

Es geht um den Glauben das wir unser Leben zu 100 % selbst erschaffen und wir ganz allein für die Erschaffung unserer Realität verantwortlich sind. Genau das ist eine Halbwahrheit, was soviel heißt, da ist was dran, aber halt auch nicht alles.

Doch seit Filmen wie The Secret und allen möglichen ZackZack Heilungsmethoden boomen ja gerade solche halben Wahrheiten.

Du musst nur lange genug etwas affirmieren, visualisieren, denken, fühlen und alles wird gut. Weißt du was? Das kann funktionieren, muss es aber nicht.

Das Gesetz der Anziehung, die Macht der Gedanken und Psychosomatik sind immer Teil meiner Coachingprogramme oder Trainings, doch ich vergesse dabei niemals das dieses Gesetz nur eines von vielen Lebensgesetzen ist und wir mit unserem Leben immer in einem größeren Zusammenhang stehen. Wir bestehen einfach nicht nur aus Geist und Körper, sondern auch aus dem was wir Seele nennen. Und wir leben in einer globalen Gemeinschaft.

Unsere Gedanken und unsere Worte haben Macht, ja sogar viel mehr als wir vermuten und sie sind in der Lage Wirklichkeiten zu erschaffen.

Gleichzeitig würden wir so gerne an Wunder glauben, das einfach so, ohne das wir etwas tun, wie aus dem Nichts etwas ganz wunderbares geschieht. Und genau das geschieht manchmal, wie aus dem Nichts passiert etwas.

Doch das Leben wertet nicht ob etwas schrecklich oder schön ist.

Diese Wunder sind manchmal wunderschön und ein anderes mal einfach Shit. Warum geschieht das, Zufall? Ganz bestimmt nicht, denn es gibt eine Macht die viel größer ist als unsere mentale Kraft.

Es ist die Macht die Wunder erzeugt, schöne oder schlimme, es ist die Macht unsere Seele. 

Die Idee, wir könnten alles was wir angeblich selbst erschaffen haben, auch wieder abschaffen, umkehren oder verändern sorgt im ersten Moment für eine vorübergehende Illusion von Macht. Das gibt Hoffnung und Motivation,  aber diese Idee kann auch ganz schön viel Schaden anrichten.

Denn was ist mit den Menschen die sehr Krank geworden sind, die jemanden verloren haben, die vertrieben wurden aus ihrem Land weil dort Kriegt herrscht, die Gewalt und Terror erlebt haben? Was ist mit den Millionen Tibeter die in ihrem Land abgeschlachtet oder vertrieben wurden, was mit den Kriegen, Hungersnöten und Naturkatastrophen dieser Welt?

Was ist mit Aids, Krebs, dem Tsunami in Thailand oder Erdbeben in Irgendwo?

Was wenn dein Mann dich verlassen hat, dein Kind behindert auf die Welt kommt, dein neuer Chef eine Katastrophe ist?

Alles selbst erschaffen?

Persönliche Dummheit und Versagen, natürlich unbewusst?

Wenn du so denkst, dann hör bitte sofort auf damit. 

Was willst du Kindern erzählen, die schon den Horror erleben? Das sie anders denken sollen, sich gefälligst etwas anderes ins Leben ziehen sollen?

Glaube mir, ich weiss wovon ich spreche wenn ich das für den absoluten Schwachsinn halte.

Als ich auf die Welt kam, war mein Vater schon Alkoholiker. Vielleicht hab ich ja schon im Mutterleib falsch gedacht, oder ich hab ein versoffenes Karma mit auf die Welt gebracht, aber egal ob ich mir nun die Welt mit Affirmationen schöner geredet, oder Karma aufgelöst hätte, ich wäre diesen Vater nicht losgeworden. (Lach nicht, ich glaube zutiefst an etwas wie Karma. Nur ich glaube nicht, das sich Karma durch irgendeine Ruckizucki-Sitzung auflösen, umschreiben oder sonst was läßt. Ich glaube daran, das wir intuitiv gut erkennen können welche karmischen Prinzipien wirken und es dann  einfach eine veränderte Lebensweise erfordert, und sich Karma wie von selbst erlöst.)

Diese Erfahrung hatte einen viel größeren Sinn für mich, hat mein ganzes Leben und Handeln nachhaltig geprägt. Ich habe mich lange mit Astrologie und Numerologie beschäftigt und mich von Profis beraten lassen. Und bei allem kam raus, das es in meinem Leben um Mitgefühl, Frieden, Kommunikation und Führung geht. Und das sich Menschen mit dieser Konstellation oftmals Eltern aussuchen, wo der Vater Thema ist, weil er in unserem Sinne versagt, Opfer ist, nichts auf die Reihe bekommt usw.

Und ich dachte mir nur „Bingo, alles richtig gemacht“. Dieser Vater war perfekt für mich. Verstehst du was ich meine. Ich habe echt lange gebraucht um das alles zu verstehen, Sinn darin zu finden, meine Lernaufgabe darin zu entdecken.

Alles war perfekt, es kam nur darauf an, was ich daraus machte und wie ich damit umging. 

Es trifft mit Sicherheit zu, das wir durch unser Denken, Fühlen und Handeln an Ursachen unseren Lebens beteiligt sind, aber bei der Erschaffung unserer Wirklichkeit spielen wir in einem viel größeren Spiel mit. Unser Leben findet auch nicht isoliert in einer Glocke statt sondern wir leben als große globale Gemeinschaft.

Es gibt einfach Dinge die Menschen passieren, deren Sinn sich vielleicht erst viele Jahre später zeigt, vielleicht sogar wenn der Mensch schon gar nicht mehr lebt. Manches ergibt vielleicht für den einzelnen Menschen keinen Sinn, sondern erst dann wenn man ihn innerhalb einer Gesellschaft betrachtet.

Ja, manchmal sind wir Teil einer gesellschaftlichen Transformation und erleben Dinge, die wir einfach nicht verstehen können. Die wir auch nicht alle verstehen müssen.

Vielleicht gehen wir im Moment einen Schritt voraus, erleben irgendeinen Wahnsinn, damit die kommenden Generationen aufwachen und an unserer Erfahrung lernen. Vielleicht waren alle Kriege notwendig, damit wir endlich Frieden finden, vielleicht wurden die Hexen im Mittelalter verbrannt, damit die Frauen heute zu sich stehen können.

Wir alle sind Teil einer Geschichte die vielleicht erst in der Zukunft erzählt wird.

Es ist richtig das du jederzeit selbst verantwortlich bist, darüber wie du denkst, fühlst oder handelst in deinem Leben und welcher Energie du folgen willst, was deine Philosophie ist, was dein Glaube ist und welche Werte dir wichtig sind.

Und ja, manchmal ist es einfacher mit Erfahrungen umzugehen, wenn wir versuchen einen Sinn darin zu sehen, uns fragen was wir lernen können, was wir ändern können in unserm Leben. Oftmals finden wir die weisesten Antworten für unser Leben wenn wir in der Krise nach dem Sinn fragen.

Kranke ändern ihr Leben, Tibeter verbreiten auf der ganzen Welt ihre Philosophie des Mitgefühl, Opfer von Naturkatastrophen lernen ganz andere Dinge zu schätzen als vorher und die Menschheit schaut doch noch mal ob man nicht besser mit der Umwelt umgehen kann.

Alles mögliche kann dir passieren.

Doch, glaube nicht, das du durch ein paar Affirmationen alles wieder abschaffen kannst. Ganz schnell läufst du dabei nämlich Gefahr, dich in einer Illusion zu verlieren und dich in Wahrheit immer weiter von deiner eigenen Identität zu entfernen. Oder du fühlst dich permanent schuldig weil es nicht klappt und du trotzt allem positiven Denken einfach nicht gesund, reich oder der Megastar wirst. Viel zu oft versuchen wir dadurch wieder so zu sein wie wir einmal waren, oder irgendwer zu sein der in unserer Vorstellung rumgeistert.

Doch in Wirklichkeit suchst du nicht nach der Umkehrung oder Abschaffung dessen was du erlebst, sondern du suchst nach Heilung und Frieden und das kann viele Gesichter haben.

Gehe in deine eigene Tiefe und erst die innere Erkenntnis wird dir das Gefühl von Heilung geben, egal wie dein Leben weiter verläuft. Vielleicht stirbst du an deiner Krankheit, vielleicht wächst das Bein das du in Thailand beim Tsunamie verloren hast nicht mehr nach, vielleicht kannst du nie mehr zurück in die Heimat deiner Kindheit, doch du bist in Frieden damit, ob das nun alles super sinnvoll war oder auch nicht.

Ohne diesen Tiefgang läufst du Gefahr dir einfach irgendwelche positiven Affirmationen in den Kopf zu trichtern, und garnicht zu merken wie du dabei im Grunde nur gegen dich selbst kämpfst.

Wenn du krank bist, frage dich nicht was du verbrochen hast, was du falsch gemacht hast, und warum du so dumm warst dir diese Krankheit zu erschaffen, sondern frage dich was in dir heilen möchte.

Frage dich wie du Frieden schließen kannst,

mit dem was ist,

mit dem was war

und wie du mit dir selbst Frieden findest.

Es kann sein das du sehr konkrete Antworten für dein Leben erhältst, es kann aber genau so gut sein, das du einfach keinen Sinn findest. Und das ist vollkommen in Ordnung, rede dir aber bloß nicht ein du seist schuldig, hilflos oder einfach zu doof. Erlaube dir einfach, das es sein kann das du Teil eines größeren Sinns geworden bist und mit deinem Verstand aus deiner Perspektive nicht erkennen kannst, worum es geht.

Wir versuchen so gerne dieses Prinzip der Seele so stark zu reduzieren das es irgendwie in unserem Denken Platz findet, versuchen mit unserem Geist Kontrolle und Führung zu übernehmen, dabei führt die Seele uns die ganze Zeit aus einer Ebene mit viel mehr Weisheit.

Was, wenn alles gut ist wie es ist, alles perfekt?

Was, wenn der jetzigen Moment nicht ewig so bleiben muss?

Was, wenn wir neugieriger wären, was das Leben noch so bringt?

Ich sag dir mal ganz ehrlich etwas.

Du kannst dir nicht alles erschaffen was dein liebes Ego möchte,

aber du kannst viel mehr erschaffen als du denkst.

Du kannst alles erschaffen, was zu deinem Plan gehört, den du nicht unbedingt kennen musst, der sich aber zeigt, wenn du entspannst und deiner inneren Führung vertraust.

Ich sag dir noch was.

Nichts ist dem Zufall überlassen, bei vielen Dingen können wir wählen und es gibt etwas das größer ist als wir, das uns beseelt und führt auf einer höheren Ebene als unser Denken.

Manchen Murks hast du dir wirklich selbst eingebrockt, genau so wie du dir ganz viel Tolles auch erschaffen hast, alles nur mit deinen Gedanken, Gefühlen und Handlungen.

Und dann gibt es noch den Murks und das Wunderbare das auch zu dir kommt, ohne das du irgendwas dafür getan hast, es ist das was von einer größeren Vision kommt.

Doch nichts davon musst du festhalten, lass los. Alles ist gut.

Befreie dich.