Negative Gefühle, sei es durch eine unangemessene Arbeitsbelastung, ein schlechtes Arbeitsklima, fehlende Wertschätzung oder mangelnde Sinnfindung bedeuten Stress.

Stress bewirkt, das sich unser Gehirn dem gesunden und rationalen Denken verschließt.

Warum?

Die Neurowissenschaft hat bewiesen, das wir unter Stress sprichwörtlich immer dümmer werden.

Unter Stress werden unsere Körperfunktionen auf Flucht oder Angriff gelenkt. Die Lebensenergie in Form von Blut und Sauerstoff werden in die Organe, in Arme und Beine gelenkt. Das Immunsystem und unser Gehirn fährt parallel dazu mit seiner Leistung runter.

Die Versorgung des Gehirns steht unter Stress erst an zweiter Stelle. Wir reagieren nur noch, statt in Ruhe unser Köpfchen einzuschalten um herauszufinden, was wirklich für uns wichtig ist und was die Gesamtsituation verbessern könnte.

Wir bleiben also im Problem stecken, anstatt an einer chancenreichen Lösung zu arbeiten.

Wie häufig begegnen mir Menschen die allen Grund hätten glücklich zu sein.

Sie haben Geld, Erfolg, eine Menge Freunde, ein tolles Auto, Familie und dennoch sind sie innerlich unruhig, haben Angst das ihnen die Zeit davon läuft, fühlen sich leer, erschöpft und sind nicht glücklich.

Wenn ich dann im Coaching mit ihnen erarbeite, was wirklich in ihrem Leben oder in ihrem Unternehmen zählt und ihnen aufzeige wie gerade ihr Leben verläuft fällt es ihnen häufig wie Schuppen von den Augen. Sie laufen in die falsche Richtung, oder komplett planlos durch die Gegend, ohne es zu bemerken.

Es ist fast verrückt, aber bei vielen Menschen Alltag. Es sind verantwortungsbewusste, intelligente und erfolgreiche Menschen, die sich im beruflichen und privaten Stress verloren haben. Sie sind auf der Suche nach Sicherheit, Freiheit und Entspannung doch das Gegenteil tritt ein. Sie erleben tiefe Erschöpfung, sowohl körperlich als auch seelisch.

Sie machen, tun, bleiben am Ball, bis sie sich selbst irgendwann vollkommen fremd geworden sind.

Es scheint normal zu sein, denn alle tun das, aber es ist nicht normal, sondern dummer Wahnsinn, den wir akzeptiert haben.

Viele Unternehmen haben einen immer höher werdenden Krankenstand, Mitarbeiter stehen kurz vorm Burnout oder sind bereits mittendrin, Andere sind unmotiviert und von totaler Sinnlosigkeit bedroht.

Spannend ist zu sehen, das es nicht nur den Menschen so geht, sondern auch den Unternehmen selbst. Firmen sind erschöpft, ohne Regeneration und haben den Zugang zu ihrem echten Potenzial verloren.
Sie benötigen dringend Wachstum, Innovation, einen neuen Schub ab Ideen und Erfolgskonzepten. Aber mit welchen Menschen soll das geleistet werden?

Wirtschaftlicher Wachstum fokussiert sich in der Hoffnung auf nachhaltige Sicherheit und Wertschöpfung in der Zukunft. Doch wahrer Wachstum kann nicht entstehen, wenn die Gegenwart dafür zum Opfer fällt. Es reicht nicht aus mit den kompliziertesten geschäftlichen Herausforderungen umzugehen, die Außenwirkung aufzupolieren, wenn die eigene Lebensenergie nicht gemeistert werden kann.

Die Welt ist ein Spiegel, auch das ist wissenschaftlich erwiesen. Die Spiegelneuronen unseres Gehirn projizieren unser Innenleben nach Außen und erschaffen somit unsere äußere Welt.

Es erfordert Zeit und Mut den Blick nach Innen zu richten, die eigenen Bedürfnisse und auch die Limitierungen zu erkennen um daraus zu lernen, zu wachsen und entsprechend das eigene Leben, als auch ein unternehmerisches Konzept zu führen.Unternehmen haben einen wundervollen Hebel mit dem sie Burnout Prävention und Potenzialentfaltung vereinen können. Die wirkungsvolle Führung, die sowohl dem menschlichen als auch dem unternehmerischen Potenzial Raum zur Entfaltung bietet.

Wir alle wollen unser Potenzial leben und erfolgreich sein.

Aber wir leben es erst, wenn Kopf, Herz und Bauch, oder besser gesagt, unser Verstand, unser Gefühl und unsere Intuition beginnen zusammen zu wirken.

Wenn wir im Einklang sind mit uns selbst,

das Gefühl haben voll und ganz unseren Platz gefunden zu haben,

unserem Rhythmus folgen,

in einer gesunden Beziehung sowohl zu uns selbst als auch in einer Gemeinschaft sind,

und achtsam umgehen mit uns, unsere Zeit, mit Ressourcen und unseren Grenzen.

Wo willst du wirklich hin?
Warum?
Bist du auf Kurs?